Marktplatz Quarz und Sand

Moderatoren: haraldino, THORHAMMER

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 514
Registriert: 24. Mär 2017, 22:47

Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von Thomas » 22. Sep 2018, 21:31

Heute hab ich mir mal die Zeit genommen, um mal nach dem Quarzproblem zu schauen, ob es sich wirklich um ein Problem handelt.

Zuerst haben ich mir die Spieler angeschaut... versch. Zeiträume, mit und ohne inaktiven Spielern , mit und ohne ganz neue Spieler usw.
Es hält sich immer die Waage (+/- 5)

Also von daher, das Gerücht oder das Bedenken, dass es zuwenig Quarzer gibt, ist schlichtweg falsch.

Schritt 2 war eine Auswertung des Handels. Ich habe geschaut wieviel Quarz und wievel Sand eingestellt wurde, und wieviel herausgegangen bzw. den Besitzer gewechselt hat.

Auch hier - und jetzt kommt es, was Thor im Chat immer sagt, gibt es einen ungefähren Gleichstand!

Das heißt, jeder Sandi müßte eigentlich mit Quarz versorgt sein und natürlich auch umgedreht.

Jetzt ist es so, dass es sich aber scheinbar eingebürgert hat, dass nur Sandis ihre Angebote auf den Markt stellen und die Quarzies greifen nur zu.

Ist das gut so? Nachteilig auf jeden Fall nicht, wie uns die Auswertungen sagen.. Natürlich ist es für einen Sandi blöd, wenn er auf die Gnade eines Quarzers angewiesen ist.

Kommentare und Feedback gern gesehen! :)
www.die-zunftmeister.de - Aufbau Strategie Browsergame im Mittelalter
www.pweet.net - Kurznachrichtendienst rund ums Gaming
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

Benutzeravatar
THORHAMMER
Site Admin
Beiträge: 405
Registriert: 25. Mär 2017, 20:50

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von THORHAMMER » 22. Sep 2018, 21:48

Zahlen lügen eben nicht!
In den letzten 12 Tagen haben: 3286 Quarz und 3225 Sand den Besitzer gewechselt. 8-)
Wobei mich die Menge doch überrascht hat, Zunfties scheinen kaum zu schlafen. Bild
Stress mich nicht.... Bild

MüllersMax
Beiträge: 93
Registriert: 30. Jul 2018, 16:23

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von MüllersMax » 22. Sep 2018, 23:42

Wie Thomas schreibt, handelt es sich vermutlich um ein Wahrnehmunsgproblem. Ein Quarzhersteller kann sich halt ohne Bedenken 4-6 Glasmanufakturen hinstellen und weiß, dass er wann immer er will zu jeder Zeit an Sand kommt, um die Dinger in Betrieb zu halten (nicht wahr Thor? :), während der Sandhersteller hoffen muss, dass er rechtzeitig von nem Quarzi bei nem 1:1 Tausch bedacht wird, um seine Produktion am Laufen zu halten.

Der Sandi fühlt sich also abhängiger als der Quarzi. Das verleitet auch immer mal wieder einige dazu Sand billiger als Quarz anzubieten.

Aber wenn die Zahlen sind wie sie sind, dann gibts ja keinen Änderungsbedarf. Vermutlich weil die meisten User sich auch einfach mit 2-3 Manufakturen zufrieden geben, und dafür reichts dann halt schon bei allen.

P.S.: Beim Hopfen fühlt sichs derzeit manchmal ohnehin fast knapper an :)

Benutzeravatar
juuly
Beiträge: 240
Registriert: 17. Dez 2017, 07:30

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von juuly » 23. Sep 2018, 06:20

Guten Morgen :)

sicher erinnern sich einige, wenn ich das anspreche :) so ca. 6-8 Wochen dürften es sein, es gab einfach kein Quarz!
Wir hatten in aller Ruhe und Freundlichkeit im Chat darüber gesprochen und es stellt sich heraus, dass viele sich nur mal grad so eine Quarzmine bauen konnten. Da war damals der Haken und dann kam ein richtig toller Einsatz von allen *bin heute noch stolz auf alle*
Alle ob Quarzleute oder Sandleute haben zusammen geholfen, dass mehr Minen gebaut werden konnten. so war dann auch schnell der Ausgleich geschaffen und alle die damals Hilfe bekamen, sind weiterhin dabei zu tauschen :)

Vielleicht hilft eine freundliche Unterhaltung oder Frage doch mehr :)
Ich wünsch dir einen schönen Tag :)

Knorrz
Beiträge: 24
Registriert: 7. Aug 2018, 19:26

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von Knorrz » 23. Sep 2018, 06:48

Man nehme einen Tischtennisschläger mit einer flache Seite nach oben in die Hand, lege 20 Münzen darauf, 10 mit der Kopfseite nach oben und 10 mit der Zahlseite nach oben. Nun schleudere man mit ein wenig Schwung die 20 Münzen in die Luft und lasse sie zu Boden fallen. Das Verhältnis von Kopf- zu Zahlseite ist nun völlig zufällig.

Ganz ähnlich läuft es auch hier im Spiel ab. Das Ergebnis des 'Wurfes' = die Menge an Sand und Quarz, die tatsächlich erzeugt wird und der Bedarf der aktiven Spieler nach Sand/Quarz sind nur mit Wahrscheinlichkeitsrechnung einigermaßen kalkulierbar. Es ist ein Glücksspiel. Für mich ist daher das Konzept der Gruppenwaren sehr fragwürdig.

Thomas und Thor, eure ermittelten Zahlen lügen nicht, sie sind richtig, aber schlichtweg nicht problemrelevant. Mein einleitendes Beispiel
soll verdeutlichen, dass die Menge an Quarzer/Sandis nur untergeordnete Bedeutung hat. Wichtiger: Selbstverständlich ist die Menge des
g e t a u s c h t e n Sandes und Quarzes fast gleich, das kann bei einem üblichen 1:1 Tausch auch nicht anders sein. Leider habt ihr nicht gezählt, wie viel Sand und wie viel Quarz a n g e b o t e n wurde. Wenn der Bedarf an Sand gleich dem Bedarf an Quarz wäre, dann würden alle Sandangebote schnell wieder vom Markt sein und es würden auch Quarzangebote da sein. Dem ist aber nicht so, keine Wahrnehmungsstörung. Und das a l l e Quarzer ihr Quarz aus Faulheit horten oder um an bessere Sandangebote zu kommen ist sehr unglaubwürdig. Ihr habt auch die Mengen nicht ermittelt, die theoretisch in den Markt fließen können = Menge an Sand/Quarz in den Lagern der aktiven Spieler. Wenn die auch gleich ist, würde das eure Argumentation stützen.

Mein bisheriges Fazit: Ein ausgeglichenes Verhältnis des Bedarfes von Quarz/Sand ist bei der aktuellen geringen Anzahl an aktiven Spielern ein reiner Glücks- bzw. Sonderfall. Ich habe aber auch keine Lösung parat. Wir müssen wohl mit den Verhältnissen leben.

Übrigens, meinen Sand (der Berg im Lager wird immer größer) tausche ich nur noch ganz selten gegen Quarz, ich brauche Quarz (Glas) fast nicht mehr.

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Beiträge: 514
Registriert: 24. Mär 2017, 22:47

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von Thomas » 23. Sep 2018, 11:50

Übrigens, meinen Sand (der Berg im Lager wird immer größer) tausche ich nur noch ganz selten gegen Quarz, ich brauche Quarz (Glas) fast nicht mehr.
So geht es mir bei Sand als Quarzer.. ich habe mein Quarz immer gegen Sand eingetauscht. Mittlerweile habe ich genügend Sand, und tausche mein Quarz ersmtal gegen andere Dinge, was auch funktionert.

Quarz wirst du weiterhin brauchen (Rathausaufträge)

Also ihr müßte ja nicht Quarz/Sand oder Sand/Quarz tauschen. Gegen andere Dinge funktionert es ebenso gut ;)

Leider habt ihr nicht gezählt, wie viel Sand und wie viel Quarz a n g e b o t e n wurde
Natürlich hab ich das.
Natürlich wird Quarz viel seltener eingestellt als Sand. Aber das wissen wir doch, das ist ja der Grund dieses Beitrags :D

Fakt ist, Es geht ungefähr genauso viel Quarz rein wie Sand rausgeht und umgedreht.. also daher passt dass.. es gibt kein Ungleichgewicht.
hr habt auch die Mengen nicht ermittelt, die theoretisch in den Markt fließen können = Menge an Sand/Quarz in den Lagern der aktiven Spieler.
Hab ich ebenfalls.. ich habe am Ende die Lagerbestände geschaut ob auch evtl. gehortet wird. Es sind zwar zwei Spieler dabei, die haben einen ziemlich "erhöhten" Quarzbestand aber das ist bei Sand genauso :D
www.die-zunftmeister.de - Aufbau Strategie Browsergame im Mittelalter
www.pweet.net - Kurznachrichtendienst rund ums Gaming
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.

Tamarinde
Beiträge: 1
Registriert: 23. Sep 2018, 11:47

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von Tamarinde » 23. Sep 2018, 11:55

*Frühstücksteller zur Seite stell
Bitte habt Nachsicht, ich bin normalerweise niemand, der gerne in Foren schreibt, aber hierzu kann ich meine zarten Fingerchen nicht still halten.

Es mag - laut Thomas und Thor - recht ausgeglichen sein. Das kann ich so nicht nachprüfen, deswegen vertraue ich darauf. ;)

Aber, was hier schon beschrieben wurde und was auffällt ist, dass Quarzgesuche deutlich häufiger wenn nicht ausschließlich auf dem Markt zu finden sind, als Sandgesuche.
Dies ist - mit Verlaub - für die Sandis recht blöde, da man als Sandi - genau wie die Quarzer - nur 2 Handelsangebote einstellen kann. (von den Vip-Usern mal abgesehen)
Wenn ich also Quarz brauche, belege ich meine 2 Handelsplätze mit dem/den Quarzgesuch/en (und bitte nicht zu hoch einstellen, sonst wird es nicht angenommen) - während die Quarzer nur zugreifen müssen und ihre ebenfalls 2 Handelsplätze frei haben, um andere Sachen - zeitgleich - zu tauschen.

Ergo => trotz allem ein Nachteil für die Sandis

Des Weiteren habe ich - und ich brauche da auch Ress für - eine zweite Sandmine, die dafür da ist, dass ich eben Quarz erhandeln kann. Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass die Quarzminen so viel teurer im Bau sind, wie die Sandminen. :roll:

Steinigt mich, wenn ich mich irre ..

Aritor
Beiträge: 7
Registriert: 5. Aug 2018, 14:52

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von Aritor » 23. Sep 2018, 15:20

Servus an alle, das alte leidige Thema ^^ Fakt ist, wenn man 1:1 Tauscht verschwindet ja auch der Quarzbestand aus dem Lager, somit ist ein Quarz rein stellen meist auch nicht möglich (Rede da von mir, hab im moment nicht soviel Zeit fürs Spiel und Handel, daher nehme ich eher Sand gegen Quarz angebote an wenn schnell gehen muss), zudem hab ich 2 Glasmanufakturen die Bedient werden wollen, da bleibt leider im moment auch nicht viel über, werde aber den Letzten Berg auch noch in Betrieb nehmen und versuchen den Markt etwas zu beleben :)

@Tamarinde nein die Aufbaukosten sind genau die selben (wäre ja unsinnig da die Zuteilung wer Sand oder Quarz abbauen kann auch zufällig ist)

Gruß Aritor

HansDampf
Beiträge: 6
Registriert: 23. Sep 2018, 15:15

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von HansDampf » 23. Sep 2018, 15:27

Für Quarz hätte ich das Spiel sogar Neu begonnen! Leider endet das Drama nicht beim Quarz, es setzt sich mit Hopfen fort!
Die Sander machen sich die Arbeit, besetzen den Handel, riskieren 48 Stunden Sperren, blockieren ihre Handelplätze und müssen mit der Wartezeit leben, also nur Nachteile für die fleißigen Sander! Die glücklichen Quarzer haben den Hauptgewinn, keine Risiegen, keine Zeitverluste, keine Mangelwirtschaft, also nur Vorteile.
Bei Nachfragen über den Handel am Marktplatz sieht man das Grinsen einiger Quarzer Spieler förmlich - (Chat 23.9.18 14.59 Uhr)
Zuletzt geändert von HansDampf am 23. Sep 2018, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.

MüllersMax
Beiträge: 93
Registriert: 30. Jul 2018, 16:23

Re: Marktplatz Quarz und Sand

Beitrag von MüllersMax » 23. Sep 2018, 16:05

@Hansdampf:

Ich kann dich trösten, das Problem fühlt sich so zwischen Kirche und den ersten 5 Stadthäusern am dringlichsten an, nimmt dann aber ab. Man kann als Sandi gefühlt in dieser Phase keine großen Würfe machen, ist danach aber dann mit dem Sammeln anderer Dinge mehr beschäftigt, während die kontinuierliche, wenn auch geringe, Glasproduktion doch ausreicht für die benötigten Projekte.

Das System der "Gütertrennung" finde ich immer noch sehr gut, auch wenn sich ein kleines Ungleichgewicht herauskristallisiert hat, das vermutlich - wenn so viele ihre Sandlager übervoll haben, auch noch ne Weile bleiben wird.

Vielleicht steigt ja irgendwann mal die Nachfrage nach Salz (durch Tierhäute oder weitere Anpassung der Metzgerei), sodass die Sandis hier mal nen Vorteil generieren. Derzeit ists halt so:

Sandnachfrage ist deutlich geringer als Quarznachfrage
Färbepflanzennachfrage ist deutlich geringer als Hopfennachfrage
Salznachfrage ist nach wie vor extrem gering.

Durch letzteren Punkt könnte sich das ganze nochmal ausgleichen, aber auch derzeit reicht es glaub ich für jeden, es fühlt sich nur nicht so an.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast