Lohnt es sich Zunftmeister zu spielen ?

Moderatoren: haraldino, THORHAMMER

Antworten
Benutzeravatar
Made
Beiträge: 40
Registriert: 8. Dez 2018, 07:45

Lohnt es sich Zunftmeister zu spielen ?

Beitrag von Made » 2. Aug 2019, 12:23

Liebe Mitspieler, hier könnt Ihr Euch äußern, warum Ihr Zunftmeister spielt, was Euch begeistert, was Euch nervt :!:

Ich spiele hier, weil ich nach langem Suchen ein Game gefunden habe, das mir folgendes bietet :
- gewaltlos, keiner zerstört etwas, keiner raubt etwas
- interessantes Langzeitaufbauspiel
- eine unterhaltsame Kommunikation im Chat
- gegenseitige Hilfe wird groß geschrieben

LG Made :)

MüllersMax
Beiträge: 93
Registriert: 30. Jul 2018, 16:23

Re: Lohnt es sich Zunftmeister zu spielen ?

Beitrag von MüllersMax » 25. Aug 2019, 22:20

Hallo ihr Lieben,

Ich habe dieses Spiel vor über einem Jahr angefangen und fand es von Anfang an perfekt für mich aus den gleichen Gründen, die auch Made genannt hat.

Leider hat sich seitdem für mich etwas Grundlegendes geändert, weswegen ich auch heute meinen Account gelöscht habe: Die Hinzufügung von Gold als Shopitem. Mag sein, dass das schon eine ganze Weile lang existiert, ich war drei Monate off aus privaten Gründen.

Hier aber erstmal das Positive:
- Man kann ohne Urlaubsmodus solange off wie man gerade braucht oder will. Das Spiel "bestraft" einen dafür nur durch sofortige Krankheiten, wenn man sich nach mehreren Wochen erstmals wieder einloggt. Das war bei mir 2-3 Mal der Fall, liegt vielleicht am Logarithmus. Ist aber zu verschmerzen, wenn man vorher gut Gas gegeben hat mit der Medizinproduktion.
- Das Engagement von Thomas ist Bombe!!! Wenn ich Probleme hatte (Zahlungsmodalitäten, Shopitems, Spielfehler nach Updates o.ä.) hat er immer individuell und schnell reagiert. Und er steckt wirklich sein Herz da rein. Thomas: Vielen Dank!!!!!!!!! Hatte eine super Zeit mit deinem Spiel!
- Die Hilfsbereitschaft der Mods und insgesamt der Mitspieler war letztes Jahr als ich anfing legendär. Und daran wird sich sicherlich nicht viel geändert haben gegenüber Neueinsteigern.
- Idee und Umsetzung des Spiels ist klasse und liebevoll. Tatsächlich spielt sichs vor allem am Anfang schön ruhig und gemächlich. Später stellt sich ein gewisser Versorgungsstress ein, wenn man mit großen Städten nur 3-4 mal täglich on gehen möchte. Aber das ist Teil der Herausforderung. Die Ansprüche sind trotzdem von Anfang an hoch und steigen noch, erst recht wenn man dann an die Quests geht. Das hat das Spiel für mich bis zum Schluss spielenswert gehalten.

Nun dazu, was sich aus meiner Sicht nicht gut entwickelt hat. Das ist natürlich meine Meinung:
- Das mit der gelassenen Gemütlichkeit hat sich irgendwann für mich erledigt, weil es nur wenige Möglichkeiten gibt, in großen Quantitäten Nahrung und Wasser herzustellen, OHNE ständig vor dem Bildschirm zu hocken. Das ist ein Browserspiel, darum darf ich nicht meckern, wenn Aktivität belohnt wird. Ist auch wirklich keine echte Systemkritik, hat mir nur den Spielspaß genommen, vor allem weil es immer hieß, alles hier sei so schön locker und ohne Druck :). Ließ sich einige Monate lang gut mit Münzen gegen Nahrung am Markt kompensieren. Aber meine Vorschläge zum Wasserhandel oder auch zur verbesserten Wasserproduktion blieben schlichtweg 9 Monate lang ohne Antwort im Forum.
- Insgesamt das Forum: Reaktionen und Aktivität gab es leider nur wenig dafür, dass im Chat darauf verwiesen wurde, die meisten kontroversen Diskussionen doch bitte im Forum zu führen. Ich meine gar nicht mal das Thema Markt und Handel, da waren Thor und Thomas sicher sehr aktiv und aus guten Gründen meist auch gelassen.
- Quatschangebote am Markt... Nunja, ist wohl immer das gleiche. Aber es gab auch keinen Willen, da durchzugreifen, sondern es wurde immer nur auf die Selbstregulierung verwiesen bzw. gewartet. Einige Spieler/innen haben da durchweg verhältnislose oder sogar irreführende Angebote eingestellt in der Absicht, dass sich mal einer verklickt. Es wurde immer argumentiert mit "Freiheit des Marktes". Seien wir einmal historisch akkurat: Die Zünfte hätten solches Treiben im Mittelalter nicht geduldet :)

Hauptkritikpunkt und letztlich für mich aber jetzt der Grund für den Abschied:
AUSDRÜCKLICH wurde letztes Jahr argumentiert, man sei ganz und gar gegen Pay2Win. Ja, es gab den Shop und den Unterstützeraccount, aber das wirklich clevere dabei war in meinen Augen: Tatsächlich war das so geschickt ausbaldowert, dass es kaum nennenswerte echte Spielvorteile im Shop zu kaufen gab. Klar: Einmalige Zuwendung für den Unterstützeraccount hat schon wichtige Dinge gebracht. Aber ansonsten? Obstplantagen, Erzvorräte, schönere Märkte etc... nichts, was einen wirklich beschleunigt. Ausnahme war immer das Stadtlager und vielleicht dann auch das Fachwerkhaus.
Ich hab Spieler gesehen, die haben nachweislich um die 400-500€ in ihren Account gesteckt, um das beste rauszuholen bzgl. Lagerplatz. Ihre Sache. Immerhin konnte es ja jeder sehen, der sich die Städte angeschaut hat.
Jetzt aber durch das Gold kann die Leistungsbilanz unsichtbar angehoben werden. Gold beschleunigt Produktion. Produktionszeit bzw. Bauzeit ist die eigentliche Währung eines jeden Browserspiels. Sobald man sich solche Beschleunigungen gegen echte Währung kaufen kann, ist jegliche Form von Ranking Makulatur, weil ich nicht mehr weiß, ob der oder die erste da oben sich dort reingegoldet hat oder nicht. Und da ich prinzipiell ein ehrgeiziger Spieler bin und ja auch während meiner Vollanwesenheit hier im Spiel bis einschließlich letztes Jahr Dezember durchaus auf dem Weg nach vorne in den Rankings und auch bei den Quests ganz vorne dabei war, ist das für mich ein sehr wichtiger Faktor des Spielspaßes, einschätzen zu können, ob und warum meine Spielweise erfolgreich ist.

Daher war es für mich auch keine Frage mehr, dass ich das Spiel verlasse, sobald ich heute gesehen habe, dass Gold zu kaufen ist. Wenn ich schon vorher gesehen habe, wieviel Geld aufgewendet wurde für Shopgebäude, dann wird ja ab jetzt der anzunehmende Graubereich der Ausgaben, die ich nicht mehr sehen kann, enorm sein.

Ich hatte von Anfang an einen Unterstützeraccount und habe selbst ein bisschen Geld in das Spiel gesteckt, weil ich Lust hatte, meine Stadt schöner und - ja- auch effizienter zu machen. Habe auch immer versucht, ein bisschen Rollenspiel im Chat mit einzubringen und hatte insgesamt viel Spaß. Aber irgendwann ists dann eben für mich auch Schluss, wenn - wie es im Chat heute richtigerweise hieß - "die Prinzipien und Denkweisen fortschreiten". Es kann eben nicht jeder jeden Schritt mitgehen, und ich kann das so leider nicht mehr unterstützen.

Machts gut, liebe Zunfties, und von ganzem Herzen weiterhin viel Spaß mit dem Spiel, und Dir, Thomas: Viel Erfolg bei deinen weiteren Projekten!!
Euer Müllers Max

Explizite Grüße auch nochmal an:

Juuly, Brunhild, Tina, Thor, Haraldinho und - falls sie das noch lesen - Matschi, Musikus und Käsefuß, mit denen ich viel Spaß im Chat hatte.

Und alle, die ich vergessen habe ^^

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast